Webhosting

Der nicht allen bekannte Begriff Webhosting, lässt sich ganz einfach erklären: Man versteht darunter eine Seite im Internet zu "hosten", sprich dort abzulegen und aufzubewahren. Ihre Seite wird dann auf einen externen Server geladen und dort gespeichert, meist befinden sich diese Server in großen Rechenzentren. Dadurch macht man seine Seite jedem mit einem Internetanschluss zugänglich. Ihre Seite (Inhalte, Grafiken, Downloads, Sonstiges) wird auf einem zentralen Server gespeichert und von einem IT-Dienstleister gewartet und überprüft.
Er ist dafür verantwortlich dass die Seite immer erreichbar ist und vor Manipulationen wie Hackerangriffen geschützt ist.

Man kann natürlich auch auf seinem PC zu Hause seine Seite "hosten", aber dazu müsste man den Computer dann 24 Stunden am Tag eingeschaltet lassen. Denn sobald der PC aus ist, oder die Internetverbindung getrennt wird, würde auch Ihre Seite unerreichbar für andere Internetnutzer werden. Des Weiteren bräuchten Sie dafür extrem schnelles Internet, da ansonsten Ihre Internetseite nur langsam aufgebaut würde und das hält Besucher davon ab Ihre Seite zu besuchen.
Rundum ist also ein Webhosting zu Hause eher nicht vorteilhaft, zumal es sehr günstige Webhoster gibt die Ihnen diese Arbeit gerne abnehmen.
Auktionshaus Software
Je nachdem bei welchem Webhoser Sie Ihre Seite "lagern", so variieren die Leistungen und die Software die auf die Server des Webhosters aufgespielt sind. Oft kann man zu einem Aufpreis mehr Software und Leistung bekommen. Das Angebot der Webhoster beginnt bei einer Webpräsenz (Eigene Internetseite auf der man sein Unternehmen, oder sonstiges präsentieren kann) und reicht über komplette Server mit Skriptsprachenunerstützung (wie z. B. PHP) und Datenbank-Backend beispielsweise MySQL (dazu mehr unter dem Menüpunkt MySQL Datenbanken), bis hin zu Hilfsprogrammen, die man auf seinen Webspace (wird unter dem Menüpunkt Webspace erklärt) laden kann und mit denen das Erstellen einer Internetseite vereinfacht wird. Für diese Programme benötigt man eigentlich wenig bis keine HTML Kenntnisse. Somit kann sich jeder seine eigene Seite erstellen.

Eines dieser Programme ist Joomla.
Bei diesem Programm gibt es sehr viele Designvorlagen. Dies kann sehr nützlich für Sie sein, denn nicht jeder besitzt Grafisches Können bzw. überhaupt ein Programm mit dem er Grafiken erstellen kann. Außerdem haben nicht alle Webhoster Statistiken über Ihre Seite, sprich wie viele Besucher insgesamt Ihre Seite besucht haben, wie viele an Welchem Tag, wie viele gerade in diesem Moment.
Auch das stellt kein Problem da, es gibt viele Kostenlose Dienste die Abhilfe schaffen können. Auf diese Statistik sollte besonders geachtet werden, da diese Zahlen sehr aussagekräftig sind. Ohne diese Zahlen fehlt die Basis um ihre Internetseite besucherfreundlicher zu gestalten.

Für Neueinsteiger in die Welt der eignen Internetpräsenz empfiehlt es sich Angebote mit einer einfachen Webpräsenz zu wählen und diese dann später je nach Bedarf zu erweitern.
Des Weiteren ist es ratsam ein gutes Buch als Wissenslektüre zu benutzen um Ihre Seite auch wirklich so zu gestalten, damit sie Besucher anlockt und nicht abschreckt. Vergleichsweise können sie auch das Internetportal SELFHTML in Erwägung ziehen. Dies sollte Ihnen auch sehr weiterhelfen können.